Melanie C setzt sich für Louis Tomlinson nach dessen Verhaftung ein.

Melanie C

Melanie C

Der One Direction-Star geriet am Freitag (3. März) am Flughafen von Los Angeles mit einem Paparazzo und zwei weiblichen Fans aneinander und wurde infolgedessen inhaftiert. Nun ist er nach der Zahlung von 19.000 Euro Kaution wieder auf freiem Fuß. In der Ex-Spice Girl-Sängerin hat der Musiker auf jeden Fall eine Verbündete gefunden. Wie die 43-Jährige in der Show 'Good Morning Britain' erklärte, habe sie schon ähnliche Situationen erlebt und könne das Verhalten des 25-Jährigen deshalb gut nachvollziehen.

Sie berichtete: "Es kann sehr traumatisch sein, aber das klingt ein wenig überdramatisch. Louis und die Jungs haben viel durchgemacht, sie waren auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs und werden ständig verfolgt. Und wenn du in eine Umgebung wie diese kommst und es aufgeladen und chaotisch ist, hast du manchmal die Wahl, zu kämpfen oder zu fliehen. Ich weiß, dass es sehr lange her ist, dass ich in so einer Situation war, aber ich habe so was vor vielen Jahren erlebt. Es war gegen Ende meiner Spice Girls-Zeit. Ich wurde in einem Auto verfolgt und bin gegen einen anderen Wagen gefahren, weil man [in so einer Situation] nicht nachdenkt."

Deshalb würde sie den Star auch nie für sein Verhalten verurteilen: "Ich habe viel Mitgefühl für Louis. Es ist offensichtlich, dass er beschützt werden muss und er hätte nicht in dieser Situation alleingelassen werden sollen." Die Künstlerin offenbarte: "Man sollte versuchen, sich selbst so gut wie möglich zu kontrollieren, aber wir sind alle menschlich."