Meryl Streep bringt eine Equality-Aktivistin zu den 'Golden Globes' mit.

Meryl Streep

Meryl Streep

Um ein Zeichen gegen Sexismus und für Gleichberechtigung zu setzen, entschlossen sich mehrere Schauspielerinnen, zu der jährlichen Preisverleihung nicht mit ihren Partnern aufzutauchen, sondern Aktivistinnen als ihre Begleitung mitzunehmen, um diesen eine Plattform zu geben. Neben Streep erschienen auch Susan Sarandon, Emma Watson, Michelle Williams, Emma Stone, Amy Poehler, Laura Dern und Shailene Woodley mit Kampagnen-Organisatorinnen zu dem Event. In einem gemeinsamen Statement erklärten sie: "Wir glauben, dass wir einem Wendepunkt nahe sind, um die Kultur der Gewalt in den Ländern, in denen wir leben und arbeiten zu verändern. Es ist ein Moment, um sowohl die geschriebenen als auch die ungeschriebenen Gesetze, die das Leben und die Erfahrungen von Frauen abwerten, zu verändern."

Die 'The Post'-Darstellerin schritt mit Ai-jen Poo über den roten Teppich, der Vorsitzenden der 'National Domestic Workers Alliance', die sich für Babysitter, Haushaltshilfen und Pflegekräfte aus der Karibik, Lateinamerika und Afrika einsetzt. Gegenüber 'E! News' sagte Streep: "Sie und ich sind so glücklich, in diesem Moment hier zu sein. Ich glaube, dass den Menschen das Machtverhältnis klar ist, das zu Missbrauch führt."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.