Meryl Streep findet Harvey Weinsteins Verhalten "unentschuldbar".

Meryl Streep

Meryl Streep

Dem Film-Produzenten wird vorgeworfen, über Jahrzehnte hinweg verschiedene Frauen sexuell belästigt zu haben. Nun meldet sich die 68-jährige Oscarpreisträgerin zu Wort und gibt zu verstehen, dass sie keine Chance für Weinstein, mit dem sie unter anderem 'The Iron Lady' drehte, sieht. In einem Statement sagte Streep gegenüber der 'Huffington Post': "Diese beschämenden Nachrichten über Harvey Weinstein haben uns alle, die wir mit ihm zusammen gearbeitet haben und deren gute Absichten er unterstützte, empört. Die unerschrockenen Frauen, die ihre Stimme erhoben haben, um diesen Missbrauch aufzudecken, sind Heldinnen. Eine Sache muss klar sein: Nicht jeder wusste davon. [...] Ich wusste nichts von seinen Vergehen, ich wusste nichts von seinen Vergleichen mit anderen Schauspielerinnen und Kolleginnen. [...] Dieses Verhalten ist unentschuldbar, aber der Missbrauch von Macht ist üblich. Jede mutige Stimme, die sich erhebt, die gehört und der geglaubt wird von unserem Wachhund, den Medien, wird das Spiel am Ende ändern."

Der Filmemacher veröffentlichte derweil eine Entschuldigung an alle Frauen, die unter ihm gelitten haben. Er schrieb in einem Statement: "Ich glaube, die Art und Weise, wie ich mich Kolleginnen gegenüber verhalten habe, hat einigen eine Menge Schmerzen bereitet und dafür entschuldige ich mich. Ich werde nun etwas über mich selbst lernen und meine inneren Dämonen besiegen. Ich respektiere alle Frauen und bereue, was ich getan habe. Den Menschen gegenüber, die ich verletzt habe, nicht reuevoller gewesen zu sein. Ich möchte das alles wieder gutmachen."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.