Naomi Campbell hat ein syrisches Flüchtlingscamp besucht.

Naomi Campbell

Naomi Campbell

Die 46-Jährige reiste mit der Organisation 'Save the Children' in das Camp 'Za'atari' in Jordanien. Über ihre Erfahrungen berichtet sie: "Ich habe einige wunderbare Leute getroffen, die wegen dem Krieg ihr Land verlassen mussten. Sie sind sehr stolz und würdevoll und wollen kein Mitleid. Sie sind glücklich, hier in Frieden zu leben, nachdem sie so viel Terror erleben mussten. Ich habe keine einzige Person gesehen, die sich beschwert hat."

Gegenüber dem 'Daily Mirror' fügt das Model hinzu: "Ich habe Kinder getroffen, die so traumatisiert waren, dass sie nicht mehr reden konnten. Sie mussten lernen, wieder neu zu sprechen. Ich habe viele Leute gesehen, die einander Stärke und Hoffnung gegeben haben. Ich habe viele kluge Leute getroffen. Ich hatte keine Erwartungen, als ich hierhergekommen bin. Aber ich fühle mich so demütig und geehrt, in das Zuhause von Leuten eingeladen worden zu sein, die makellos und voller Stolz sind."

Die dunkelhaarige Schönheit gesteht, dass sie die Begegnung mit den vom Schicksal gebeutelten Menschen tief inspiriert habe. "Ich komme nicht hierher, um mit reichen Leuten abzuhängen. Ich lerne so viel von Leuten, die ich in Flüchtlingscamps treffe", erklärt sie.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in