Naomi Watts glaubt, dass jeder Mensch dunkle Fantasien hat.

Naomi Watts

Naomi Watts

Die 48-jährige Schauspielerin schlüpft im Netflix-Drama 'Gypsy' in die Rolle der Therapeutin Jean Holloway und entwickelt intime Beziehungen mit den Menschen im Leben ihrer Patienten. Nun verrät die schöne Blondine, dass sie ihr neuestes Projekt sehr genieße. So schildert sie in der TV-Show 'Lorraine': "Ich dachte vom ersten Lesen an, dass es eine großartige Rolle sein wird [...] Meine Rolle langweilt mich nie. Sie erfindet sich immer neu und versucht, das perfekte Leben zu leben." Über die gespaltene Meinung über den Charakter Jean Holloway äußert sich Watts: "Es ist in Ordnung, dass sie nicht so sympathisch ist. Es ist ein abschreckendes Beispiel. Sie lebt dieses Leben." Was genau sie damit meint, erklärt sie ausführlicher und beschreibt, dass die Handlung des Dramas nichts Neues sei: "Wir alle leben mit Fantasien und dunklen Gedanken und es geht nur darum, was wir damit machen."

Die Oscar-nominierte Darstellerin beschreibt auch, wie gut sie den weiblichen Einfluss in der Fernsehshow finde: "Es gibt eine Menge Girl-Power. Sam Taylor-Johnson führte Regie für die ersten beiden Episoden. Frauen erschaffen großartige Dinge zusammen." Für sie betone dies nur den Fakt im realen Leben, dass "Frauen 50 Prozent der Bevölkerung repräsentieren" und "einfach genauso interessant wie Männer" seien. Sie selbst sei sich jedoch nicht sicher, ob sie auch einmal in die Rolle hinter der Kamera schlüpfen würde, um Regie zu führen, da sie "nicht gut darin sei, Entscheidungen zu treffen."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.