Paolo Sorrentino macht wieder eine Serie über den Papst.

Paolo Sorrentino

Paolo Sorrentino

Im letzten Jahr beglückte uns der Italiener bereits mit seiner Show 'The Young Pope', in der Jude Law den ersten amerikanischen Vatikan-Vorstand verkörpert. Wie Sky und HBO nun berichten, arbeitet der Filmemacher derzeit an 'The New Pope'. Die Serie könnte thematisch als Nachfolger funktionieren, bildet aber eine komplett eigene Miniserie. Laut 'Variety' soll es Verbindungen zwischen beiden Serien geben, auch könnten einzelne Figuren zurückkehren. Sorrentino wird die Serie allein inszenieren und gemeinsam mit Umberto Contarello die Drehbücher schreiben.

Zuvor wurde bereits bekannt, dass er das geplante Biopic von Silvio Berlusconi canceln musste. Der italienische Regisseur, der schon in 'La Grande Bellezza' zeigte, wie es im dekadenten Rom zugeht, wollte in dem Film 'Loro' die Geschichte des skandalträchtigen Politikers beleuchten. Seine 'Bunga Bunga'-Partys und zahlreiche Gerichtsverfahren machten ihn bereits jetzt unsterblich, da dürfte es reichlich Erzählstoff geben. Angeblich saß der Filmemacher bereits am Drehbuch - allerdings wird er dies nicht zu Ende schreiben. Wie der 'Hollywood Reporter' berichtet, soll Sorrentino dazu gesagt haben: "Es ist eine komplizierte Geschichte und es ist nicht immer möglich, den Film zu machen, den du machen willst." Hinter den Kulissen munkelt man, er habe finanzielle Probleme. So soll er für seine vorigen Filme mit der Produktionsfirma 'Medusa' zusammengearbeitet haben, die nichts von dem aktuellen Projekt wissen will. Die Firma gehört zu dem Medienunternehmen 'Mediaset', das Berlusconi gehört - da könnte die Antwort liegen.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.