Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia von Schweden setzen sich mit einer Kampagne für Kinder ein, die an Dyslexie leiden.

Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip von Schweden

Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip von Schweden

Dyslexie ist eine Form einer Lese- und Rechtschreibschwäche, von der der 38-jährige Prinz selbst auch betroffen ist. In einem Interview mit dem Magazin 'Kupé' in Stockholm sprach Carl Philip ganz offen darüber, wie schwierig das für ihn war, als er noch ein kleiner Junge war. Er sagt: "Es war schwer mit den Vorurteilen von anderen umzugehen. Aber das Problem ist nicht nur, dass man von anderen für dumm oder faul gehalten wird, sondern, dass man sich selbst gegenüber negative Gefühle entwickelt. Es ist am schwierigsten, mit diesen Gefühlen umzugehen." Obwohl er heute dazu stehe und Rücksicht auf ihn genommen werde, habe er noch immer mit den Folgen zu kämpfen, da er zum Beispiel nie ein starkes Selbstwertgefühl entwickeln konnte: "Bis heute habe ich bis zu einem gewissen Grad noch ein niedriges Selbstwertgefühl. Es ist schwierig, wenn man das Gefühl hat, gesellschaftliche Normen, die vorschreiben, wie man zu sein hat, nicht erfüllen zu können. Ich fühle mich unwohl und brauche viel Zeit, um auch nur eine kurze Nachricht zu schreiben."