Prinz William war erst 14 Jahre alt, als seine Mutter starb.

Prinz William und Prinz Harry

Prinz William und Prinz Harry

Nun spricht der heute 34-Jährige zum ersten Mal so offen wie nie über den "Schock" des Verlustes und sagt, er trauere noch immer. Lady Diana kam im August 1997 bei einem tragischen Autounfall in Paris ums Leben. Sie wurde nur 36 Jahre alt.

In der 'BBC'-Dokumentation 'Mind over Marathon' erzählt er: "Alle sagen, Schock kann nicht so lange andauern, aber das kann er. Man kommt nie darüber hinweg. Es ist ein so unglaublich einschneidender Moment im Leben, den man nie vergisst. Man lernt nur, damit zu leben."

In der Dokumentation wird William von einer Witwe gefragt, wie man als Kind damit zurecht kommt, wenn ein Elternteil stirbt. Ihr Mann, ein Marathonläufer, beging Selbstmord, als ihr Sohn kaum ein Jahr alt war. Sie mache sich große Sorgen um ihre Kinder. Sie fragt: "Sie werden klarkommen, oder?" Der Prinz antwortet: "Sie werden sehr gut zurechtkommen. Mit einer Mutter wie Ihnen wird es ihnen sehr gut gehen."

Er erklärt auch, warum er sich gemeinsam mit seinem Bruder, Prinz Harry, und seiner Ehefrau Kate so sehr für mentale Gesundheit einsetzt. Er fühle sich dazu verpflichtet, weil auch er und Harry eine so schwierige Zeit durchstehen mussten.

Auch Prinz Harry hat sich gegenüber dem 'Telegraph' erst vor Kurzem öffentlich zum Tod seiner Mutter geäußert: "Ich kann sicher sagen, dass der Verlust meiner Mutter im Alter von zwölf Jahren [...] große Auswirkungen sowohl auf mein privates Leben als auch auf meine Arbeit hatte. Ich habe einige Male kurz vor einem kompletten Zusammenbruch gestanden."