Harrison Ford

Harrison Ford

Die Produktionsfirma von 'Star Wars: The Force Awakens' wurde aufgrund von Harrison Fords Verletzungen am Set für 1,8 Millionen Euro verklagt.

Der 74-Jährige brach sich beim Drehen für seine Rolle als Han Solo im Science-Fiction Franchise in den Londoner 'Pinewood Studios' seinen Knöchel, als eine Tür des 'Millenium-Falken'

plötzlich aufging und auf seinen Fuß drückte. 'Foodles Production' haben sich bereits für schuldig erklärt. Im Juli gestanden die Verantwortlichen, dass sie Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften nicht ausreichend beachtet hätten. Jetzt muss die Firma nach Verhandlungen im britischen Staatsgericht eine satte Geldstrafe zahlen.

Der Gesundheitsbeauftragte Tim Galloway meinte in einer Stellungsnahme: "Dieser Vorfall war vorhersehbar und vermeidbar und hätte in einem weitaus ernsteren Unfall oder sogar Tod resultieren können. Die Kraft und Geschwindigkeit der Tür waren so immens, dass, wenn Herr Ford oder irgendjemand anders die Tür auf den Kopf bekommen hätte, die Person möglicherweise sterben hätte können. Nur dank der unmittelbaren Reaktion eines Mitarbeiters aus der Requisite, der den Notfallausschalter drückte, wurde die Tür davon abgehalten Herrn Ford noch weiter auf den Boden zu drücken."

Ford selbst hatte sich bereits in der Talk-Show des britischen Fernsehmoderators Jonathan Ross zu dem Vorfall geäußert: "Die Tür kam runter und traf meine linke Hüfte, weil ich auf meine rechte Seite gedreht war. Und dann hat sie mein linkes Bein hochgeschleudert und es renkte meinen Knöchel aus, als ich auf den Boden gedrückt wurde [...] und es brach beide Knochen in meinem linken Bein".


tagged in