Reese Witherspoon befand sich einst in einer missbrauchenden Beziehung.

Reese Witherspoon im 'O Magazine'

Reese Witherspoon im 'O Magazine'

Man würde es der lebensfrohen und selbstbewussten Hollywood-Darstellerin heute nie anmerken, doch früher litt sie psychisch sehr stark unter ihrem Partner. Auf die Frage, was die schwierigste Herausforderung ihres Lebens war, antwortete die 41-Jährige: "Wahrscheinlich, eine missbrauchende Beziehung hinter mir gelassen zu haben. Eine Grenze wurde überschritten und mein Gehirn ist einfach umgeswitcht. Ich wusste, dass es sehr schwierig sein würde, aber ich konnte einfach nicht mehr so weitermachen. Aber es war tiefgreifend und ich war jung."

Im Interview mit ihren 'Das Zeiträtsel'-Kolleginnen Oprah Winfrey und Mindy Kahling für Oprahs 'O Magazine' erklärte die Blondine, dass sie diese Erfahrung zu der gemacht habe, die sie heute ist: "Ich habe mich bis ins Innerste verändert durch die Tatsache, dass ich für mich selbst eingetreten bin. [...] Du wirst von Selbstzweifeln zerfressen, vor allem, wenn jemand dein Selbstwertgefühl zerstört. Leute, die mich damals gekannt haben, sagen zu mir 'Du bist eine komplett andere Person.' Ich hatte kein Selbstwertgefühl. Ich bin heute eine andere Person und es ist Teil des Grundes, wieso ich aufstehen und sagen kann 'Ja, ich bin ehrgeizig' - weil jemand vorher versucht hat, mir das wegzunehmen."

Auch Talk-Queen Oprah teilte ihre Erfahrungen mit missbrauchenden Beziehungen: "Ich war an diesem Ort gefangen, an dem ich dachte 'Solange er mich nicht schlägt, kann er alles sagen, alles tun, solange er mich nur nicht schlägt.'" Erst als ihrem damaligen Partner die Hand ausrutschte, erkannte die 64-Jährige, dass sie "zu der Frau geworden war, die erlaubte, psychologisch und verbal missbraucht zu werden."

Heute sind sowohl Reese als auch Oprah glücklich liiert; die 'Natürlich Blond'-Schauspielerin ist mit Jim Toth verheiratet, während der TV-Star bereits seit Jahren mit Stedman Graham auf Wolke sieben schwebt.