Ricky Gervais möchte sein gesamtes Vermögen an Tierorganisationen spenden.

Ricky Gervais

Ricky Gervais

Der 56-jährige Comedian gab auf Social Media bekannt, dass er sein Geld an Organisationen spenden will, die das Leben von kranken, verletzten, verlassenen und missbrauchten Tieren verbessern. Eigentlich dachte er daran, die Spende erst nach seinem Tod zukommen zu lassen. Nun entschied sich der Brite jedoch dafür, sein Bankkonto schon zu seinen Lebzeiten zu leeren, damit er die Reaktionen der Leute mitbekommen kann, die ihn dafür verurteilen, dass er sein Geld lieber den kleinen Kreaturen zugutekommen lassen möchte, anstatt den Menschen. Auf Twitter schrieb er: "Ich hatte vor, mein Vermögen nach meinem Tod an Charitys für Tiere zu spenden. Nun entschied ich mich, es jetzt zu tun, damit ich all das Gejammere noch mitbekomme."

Es ist nicht das erste Mal, dass der 'The Office'-Darsteller Geld an Tierorganisationen spendet. Vor zwei Jahren stiftete er eine signierte Akustikgitarre, um Geldmittel für die 'StoryBook Farm Primate Sanctuary' in Kanada aufzubringen. 2013 kaufte er einen Kuchen, der wie ein Bär geformt war, für umgerechnet 858 Euro, um Gelder für 'Animal Asia' zu sammeln, einer Charity-Organisation aus Hong Kong, die gegen Tierquälerei vorgeht.

Gervais, der von PETA bereits als Person des Jahres für seine Arbeit gegen den Missbrauch von Tieren benannt wurde, sprach sich außerdem gegen die Fuchsjagd und das Bullenreiten aus. Er schrieb sogar einen Brief an den ehemaligen britischen Premierminister Gordon Brown, in dem er ihn drängt, die Bärenfellmützen der Fußgarde zu verbieten.

Der Schauspieler bewies jedoch auch ein Herz für Menschen, als er kürzlich einen Teil der Summe, die er aus seiner Show am Madison Square Garden in New York einnahm, an Krebsleidende spendete.