Rihanna

Rihanna

Rihanna zieht es zurück zu ihrem Vater nach Barbados.

Die Sängerin soll sich Anfang der Woche von ihrem on/off-Freund Drake getrennt haben. Auch ein Superstar wie sie lässt sich noch gerne von ihrem Vater trösten und verbrachte einige Tage in ihrer Heimat auf Barbados. "Einchecken bei Paps! Habe dich vermisst, Mann! #home", schrieb Rihanna zu einem Bild bei 'Instagram'. Darauf sind sie und ihr Vater Ronald Fenty beide mit Rasta-Locken zu sehen. Zu einem zweiten Schnappschuss setzte sie dann hinter das Wort "FENTY" auch passenderweise einen Rasta-Smiley.

Ihr verflossener postete derweil ebenfalls bei 'Instagram' eine eher kryptische Nachricht und schrieb: "Zu sehr in Drama verwickelt, um den Kopf freizubekommen. Aber auch in deinen dunkelsten Zeiten bete ich für dich." Dazu veröffentlichte er ein schwarz-weiß Foto auf dem er melancholisch aus dem Fenster eines Autos blickt. Rihanna erklärte erst Anfang der Woche, dass sie nicht dafür verantwortlich sei, dass ihre Ex-Freunde unglücklich und Solo seien. "Keiner meiner Ex-Freunde ist verheiratet oder in einer glücklichen Beziehung. Also kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich nicht das Problem war", erklärte die 28-Jährige. Zu ihren Verflossenen zählen neben Drake auch Sänger Chris Brown und Schauspieler Leonardo DiCaprio.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.