Rob Kardashian bestreitet, Blac Chyna im April 2017 angegriffen zu haben.

Blac Chyna und Rob Kardashian

Blac Chyna und Rob Kardashian

Die 30-jährige Reality-Darstellerin, die die gemeinsame 13 Monate alte Tochter Dream mit dem Bruder von Kim Kardashian hat, hatte im vergangenen Jahr eine Klage eingereicht, mit der sie ihrem ehemaligen Partner vorwirft, während der turbulenten Beziehung gewalttätig gewesen zu sein. In den eingereichten Dokumenten erzählt Chyna von einem Vorfall, bei dem sie ihren Ex-Freund Tyga, mit dem sie den fünfjährigen Sohn King Cairo hat, anrufen wollte, und Rob "ihr sofort ihr Telefon aus der Hand riss und sie zu Boden schlug, wo sie auf ihren Händen und Knien landete." Am Dienstag (2. Januar) reichte Kardashian nun laut 'The Blast' eine Antwort vor Gericht ein, in der der 'Keeping Up with the Kardashians'-Star darauf beharrt, dass Chyna niemals "Verletzungen oder Schmerz" durch ihn erleiden musste. Die 29-Jährige hatte zuvor behauptet, dass sie unter "großen Schmerzen" gelitten und "tagelang Probleme beim Gehen" gehabt habe.

Erst vor wenigen Tagen hatte Robs Familie gegen das Model den Vorwurf erhoben, die gemeinsame einjährige Tochter, Dream, alleine im Haus zurückgelassen zu haben. So behauptet der 30-jährige Rob laut 'People', dass seine Ex-Freundin das kleine Mädchen im Haus gelassen habe, um in einem Nachtclub feiern zu können. Die Mutter des Kindes sieht das aber anders, wie 'Radar Online' aus den Gerichtsdokumenten erfahren haben will: "Die Klägerin gibt zu, dass sie Dream in der fraglichen Nacht mit einem Kindermädchen zu Hause gelassen hat, behauptet aber, sie sei zu einem bezahlten öffentlichen Auftritt gegangen. Da der bezahlte öffentliche Auftritt des Klägers in einem Nachtclub stattfand, kann die Aussage, dass der Kläger Dream wegen einer Party verließ, nicht verleumderisch sein, weil es im Wesentlichen wahr ist." Es bleibt also abzuwarten, wann es zu einem Ende des Rosenkriegs kommen wird.


Tagged in

Recommended Articles