Rob Kardashian möchte das gemeinsame Sorgerecht für Dream.

Rob und Dream Kardashian

Rob und Dream Kardashian

Der 'Keeping Up With the Kardashians'-Star möchte sich mit seiner Verlobten Blac Chyna bezüglich des Sorgerechts für seine drei Monate alte Tochter einigen. Wie ein Bekannter dem 'People'-Magazin jetzt erzählte, bekomme Rob bei den Verhandlungen große Unterstützung von seiner Familie: "Rob möchte für das Kind ein gemeinsames Sorgerecht, das Blac Chyna jedoch grundsätzlich ablehnt. Sie verhandeln zwar noch, allerdings versucht Blac alles, um Dream größtenteils für sich zu behalten. Kris Jenner hält dabei 100 Prozent zu ihrem Sohn und leitet alles in die Wege, damit Chyna nicht mit ihrer Ungerechtigkeit durchkommt." Die 61-jährige sei dabei jedoch nicht die einzige, die dem 29-Jährigen Rückendeckung gebe, wie der Vertraute weitererzählt: "Die ganze Kardashian-Familie ist für Rob da und unterstützt ihn von ganzem Herzen. Sie sind bereit, in jeder Lebenslage für ihn da zu sein und ihn zu beschützen." Ein weiterer Nahestehender der Familie glaubt jedoch, dass die Angelegenheit nicht positiv ausgehen wird: "Ich rechne damit, dass das noch eine eklige Sache wird. Chyna will das alleinige Sorgerecht und wird Rob nur einige Besuche erlauben."

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Rob zurzeit zweimal pro Woche die Möglichkeit bekomme, seine Tochter zu sehen: "Sie verhalten sich freundschaftlich und kommen miteinander klar, wenn es um Dream geht. Es gibt aber keine festgeschriebenen Tage, an denen Rob Dream sehen kann. Sie haben es noch nicht ganz geklärt, aber arbeiten daran. Momentan sieht Rob sie noch ein- bis zweimal pro Woche, aber wie gesagt, festgelegt ist noch gar nichts." Trotz alledem sei der Amerikaner sehr zuversichtlich: "Er ist wieder richtig gut drauf. Die Beziehung, das Baby, die Verlobung und die Show - das ging alles sehr schnell für Rob. Ihre Trennung tut den beiden jetzt sehr gut."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.