Robbie Williams lässt in seiner Biografie kein dunkles Kapitel aus.

Robbie Williams

Robbie Williams

Der Sänger war jahrelang drogenabhängig, das ist kein Geheimnis. Allerdings erzählt er in seinem Buch 'Reveal: Robbie Williams' krasse Geschichten über seinen Umgang mit verbotenen Substanzen. Der 43-Jährige schreibt darin, wie sein Tiefpunkt 2006 nach seiner Tour einsetzte. 'Bild' druckte vorab einige Zitate daraus: "Ich war süchtig nach dem ADHS-Medikament Adderall. Ich kokste allein in meinem Zimmer. Dabei bringt mir Koksen überhaupt nichts, denn ich werde davon sofort komisch im Kopf, es macht irgendwie klick und ich gackere wie ein Huhn."

Bevor er das erste Date mit seiner heutigen Frau Ayda Field hatte, knallte sich der Star mit Drogen zu und schlief obendrein noch mit seiner Dealern: "Sie kam früher am Tag vorbei und hat mir all' diese Pillen gebracht - Morphium, Adderall, Vicodin und noch so Zeug. Ich hatte also Sex mit der Dealerin und nahm eine Handvoll Pillen." Field kümmerte sich allerdings um Williams und der ließ sich 2007 dann auch in eine Entzugsklinik einweisen. Heute soll der zweifache Vater clean sein, allerdings hat er noch einen selbstzerstörerischen Tick, er liest nämlich Hasskommentare im Netz: "Es tut in der Seele weh, aber ich bin süchtig danach, Dinge über mich herauszufinden, damit ich dann sagen kann: ja...ich hasse mich..."


Tagged in