Robert Pattinson versucht, immer optimistisch zu sein.

Robert Pattinson

Robert Pattinson

Der Schauspieler hat verraten, dass er sein Bestes gibt, immer positiv zu denken. Man müsse die Leute ehren, die die Welt besser machen, anstatt immer auf Negativitäten herum zu reiten.

"Ich versuche immer, die Welt optimistisch zu sehen. Es ist so unglaublich wichtig, dass wir die Leute feiern, die anderen helfen logisch und objektiv zu sehen", sagt der 31-Jährige im Gespräch mit dem 'Wonderland'-Magazin. Um weiterhin so offen auf die Welt zu blicken, beschäftigt der 'Twilight'-Star sich gerne mit anderen Kulturen und Subkulturen. "ich betrete gerne Welten, die sich für mich ausländisch anfühlen. Ich habe immer die Idee geliebt, eine Subkultur zu hervor zu heben und zu vergrößern, bis man sie kaum noch erkennen kann."

Vielleicht sind die Reisen durch fremden Kulturen auch eine Art Flucht für ihn, denn er verriet selbst, dass seine Zeit als Vampir Edward Cullen ihm einiges abverlangte. "Heute ist es weitaus weniger stressig. Auch was die Arbeit angeht, fühlt sich jetzt alles ehrlicher und authentischer an. Vorher haben mich alle wie einen Babyvogel behandelt, den man vor der Außenwelt beschützen muss. Ich habe das gehasst. Ich mag es, dass ich nun Leute um mich herum habe, die mir sagen, was sie wirklich denken."


Tagged in