Robert Pattinson gesteht, dass er sich nur einen Scherz erlaubt hat, als er vom Sex mit einem Hund sprach.

Robert Pattinson

Robert Pattinson

Bei einem kürzlichen Auftritt in der Talkshow 'Jimmy Kimmel Live!' behauptete der 'Twilight'-Darsteller, dass er für seinen neuesten Film 'Good Time' aufgefordert wurde, einen sexuellen Akt mit einem Hund zu vollziehen. Einer der Regisseure hätte explizit verlangt, dass er dem Tier einen Handjob gab - Pattinson jedoch habe klipp und klar Nein gesagt. Nun offenbart der Star jedoch in einem Statement, dass die ganze Geschichte nur erlogen war: "Die Story, die ich bei 'Jimmy Kimmel' erzählt habe, scheint außer Kontrolle geraten zu sein. Was nicht klar wurde, war, dass es ein Witz sein wollte. Niemand hat erwartet oder vorausgesetzt, dass so etwas wie das am Set von 'Good Times' passiert."

Der Schauspieler stellt klar: "Wir sind alle riesige Tierliebhaber und würden offensichtlich nie etwas machen, das einem Tier Schaden zufügt. Jeder, der bei 'Good Times' mitgearbeitet hat, macht einen wunderbaren Job und alle sind zusammengekommen, um einen Film zu machen, auf den ich extrem stolz bin." Weiter enthüllt der 31-Jährige: "Es ist mir peinlich, dass ich in dem Moment versucht habe, Jimmy zum Lachen zu bringen und damit nur Verwirrung und einen falschen Eindruck verursacht habe."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.