Roman Polanski wird vorgeworfen, im Jahr 1972 eine damals 15-Jährige vergewaltigt zu haben.

Roman Polanski

Roman Polanski

Der 84-Jährige steht im Visier der Schweizer Polizei, nachdem die heute 61 Jahre alte Renate Langer den Regisseur anklagte, sie in Gstaad, Schweiz, sexuell missbraucht zu haben. Der Chef der Polizei in St Gallen, Krusi Hanspeter, bestätigte, dass das mutmaßliche Opfer am 26. September befragt worden sei. Während dieser Befragung erzählte Langer von den Vorfällen. Früher wollte sie die Tat nicht publik machen, damit ihre Eltern nichts davon erfahren. Diese sind nun jedoch beide tot. Jetzt spricht sie mit der 'New York Times': "Meine Mutter hätte einen Herzinfarkt erlitten. Ich fühlte mich beschämt und beschmutzt und alleine."

Langer ist mit ihrer Klage nicht die Einzige. Bereits im August hatte eine Frau, die nur unter dem Namen Robin bekannt ist, von ähnlichen Übergriffen Polanskis 1973 berichtet. Sie will damit sichergehen, dass die Welt weiß, dass der französisch-polnische Regisseur auch anderen jungen Mädchen etwas angetan hat. Insgesamt bezichtigen nun vier Frauen den Filmemacher der sexuellen Belästigung. Dieser gab sogar in einem Fall zu, 1977 illegalen Sex mit der damals 13-Jährigen Samantha Geimer in der USA gehabt zu haben.

Seit insgesamt 40 Jahren wird nun gegen Polanski ermittelt, der aus diesen Gründen nie wieder in den Vereinigten Staaten gewesen ist. Nun ermittelt auch die Staatsanwaltschaft der Schweiz, wobei aber geklärt werden muss, ob sich die Fälle nicht schon verjährt haben.

Polanski äußerte sich zu den Vorfällen den Reportern gegenüber nur kurz: "Alles, was ich getan habe, ist schon lange vorbei. Ich habe meine Schuld bekannt."


Tagged in