Rose McGowan wurde vorübergehend von Twitter ausgeschlossen.

Rose McGowan

Rose McGowan

Die 44-jährige Schauspielerin teilte über ihren Instagram Account mit, dass sie vom Mikroblogging-Dienst geblockt wurde, nachdem sie Ben Affleck sagte, er solle sich "verpi**en". Sie warf ihm vor, er würde über seine Kenntnisse bezüglich der angeblichen sexuellen Übergriffe von Filmproduzent Harvey Weinstein lügen. Der 'Scream'-Star wurde für zwölf Stunden von der Plattform verbannt, nachdem Twitter entschied, dass er gegen die Regeln der Seite verstieß. Das bedeutet, dass die Darstellerin nicht fähig ist, von ihrem Account Tweets und Re-Tweets zu senden.

McGowan hatte Weinstein hart angegriffen. Sie behauptete, der Filmproduzent habe sie zu einem früheren Zeitpunkt ihrer Karriere sexuell belästigt und vergewaltigt. Außerdem kritisierte sie Affleck scharf, nachdem der Schauspieler die angeblichen sexuellen Belästigungen Weinsteins verurteilte. Er erklärte, dass er über die Beschuldigungen seit Jahren Bescheid gewusst hatte. Affleck entschuldigte sich außerdem bei Schauspielerin Hilarie Burton, sie bei 'Total Request Live' 2003 begrapscht zu haben.

Hollywood-Star Cate Blanchett bot den Frauen, die Weinstein aufgrund seines sexuellen Fehlverhaltens beschuldigten, ihre "rückhaltlose Unterstützung" an. Die 48-jährige Schauspielerin, die mit dem Film-Mogul für verschiedene Filme zusammengearbeitet hatte, zollte den Frauen Respekt, die ihre Geschichte geteilt hatten. Sie sagte: "Jeder Mann in einer Führungs- oder Machtposition, der denkt, es sei sein Vorrecht, jede Frau, der er begegnet oder mit der er arbeitet, zu bedrohen, einzuschüchtern oder sexuell zu vergewaltigen, muss zur Rechenschaft gezogen werden. Es ist niemals einfach für eine Frau, in einer solchen Situation hervorzutreten. Ich unterstütze rückhaltlos diejenigen, die das tun."

In Folge des Skandals wurde Weinstein, der die Vorwürfe zurückwies, aus der Weinstein Company gefeuert. Seine Frau, die Designerin Georgina Chapman, hat ihn nach zehn Jahren Ehe verlassen.