Russell Brand

Russell Brand

Russell Brand fühlt sich schuldig wegen eines vergangenen Gelddiebstahls.

Der Musiker hat verraten, dass er nur drei Wochen als Postbote gearbeitet hat, weil er der britischen Postgesellschaft 'Royal Mail' Geld gestohlen hat. In der 'The Jonathan Ross'-Show machte der Sänger das schockierende Geständnis, dass er als Postbote Geld aus den Briefen andere Leute genommen hatte. Er habe davon Drogen gekauft und habe aufgrund dessen immer noch Gewissensbisse. "Ich hätte das nicht tun dürfen. Ich fühle mich heute wirklich schlecht deswegen", erzählt der mittlerweile cleane Brite. Als junger Mann wollte er unbedingt dieses Job, weil er dachte, er könnte dadurch mehr Sex haben.

Mit seinem Geständnis könnte Russell sich nun vielleicht sogar Schwierigkeiten eingehandelt haben. "Wir haben eine Null-Toleranz-Schwelle bei Unehrlichkeit", sagt ein Sprecher der 'Royal Mail' gegenüber der Zeitung 'The Sun'. "Es ist eine Straftat, Post zu fälschen oder Auslieferungen zu beeinflussen. Jeder Angestellte, der dabei erwischt wird, muss mit Disziplinarmaßnahmen und Strafverfolgung rechnen."

Der 41-Jährige ist im Moment aber wohl eher aufgeregt, weil seine Freundin Laura Gallacher ihr erstes gemeinsames Kind erwartet. Der Star postete kürzlich ein Foto von sich mit einem 'Werdender Vater'-Handbuch. Anscheinend hat der Ex von Katy Perry sein Leben umgekrempelt und seine wilden Zeiten hinter sich gelassen. Kürzlich kaufte er für 3,6 Millionen Euro eine Villa auf dem Land von Oxfordshire im Südwesten Englands.