Ryan Gosling erklärt seinen Lachanfall bei den Oscars, nachdem er fälschlicherweise als Sieger ausgerufen wurde.

Ryan Gosling

Ryan Gosling

Der 36-jährige Schauspieler konnte sich das Grinsen nicht verkneifen, als er im letzten Monat erst als Sieger gekürt worden war und den Preis nur wenige Sekunden später an die wahren Gewinner des Films 'Moonlight' abgeben musste. Über seine Reaktion sagte der Ehemann von Eva Mendes: "Ich habe die panischen Gesichter im Publikum gesehen und die Leute, die mit Headsets auf die Bühne gerannt kamen. Ich dachte erst, jemand sei verletzt. Ich dachte zunächst, es hätte einen medizinischen Notfall gegeben und ging von dem Schlimmsten aus. Und dann kam die Ansage, dass 'Moonlight' gewonnen hätte und ich war sofort erleichtert und fing an zu grinsen." Im Gespräch mit der 'Adobe'-CMO Ann Lewnes zeigte Gosling am Mittwoch (22. März), dass er ein fairer Verlierer ist: "Um ehrlich zu sein freute es mich auch, dass 'Moonlight' gewonnen hat. Ich kenne den Regisseur Barry Jenkins und habe bereits mit ihm gearbeitet. Es ist ein bahnbrechender Film, der für eine Million Dollar gemacht wurde und eine unglaubliche Leistung ist. Ich freue mich, dass das anerkannt wurde."

Seine Kollegin Emma Stone sahnte am gleichen Abend den Preis für die beste Hauptdarstellerin ab und bedankte sich in ihrer Rede beim Filmteam: "Für mich ist es ein großer Glücksmoment, in dem ich mich bei Damien Chazelle für die Möglichkeit, in dem Film mitwirken zu können, bedanken möchte. Danke an Ryan Gosling, der der beste Partner in diesem Abenteuer war und mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Jeder, der an diesem Film mitgewirkt hat, ist einzigartig und ich bin euch sehr dankbar. Ich muss noch viel lernen und der Oscar ist ein Symbol dafür, weiter daran zu arbeiten."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.