Salma Hayek brach wegen des Anschlags in Manchester in Tränen aus.

Salma Hayek

Salma Hayek

Die Schauspielerin gab bekannt, dass ihre neunjährige Tochter Valentina ein großer Fan sei und auf ein Konzert von Ariana Grande gehen wollte. Bislang wisse die 50-Jährige noch nicht, "wie sie sich heute fühlen soll" und vor allem nicht, was sie "ihrer Tochter sagen soll". Die Nachricht des Unglücks hielt den Hollywood-Star die ganze Nacht wach. "Wäre das Konzert in London gewesen, wäre meine Tochter da gewesen. [...] Das ist einer der Gründe, warum ich nicht geschlafen habe", äußerte sich die Mutter in einer Fragerunde beim Filmfestival in Cannes.

Auch die Veranstalter in Cannes sind von dem Vorfall schockiert. Ein Verantwortlicher erklärte: "Das Filmfestival Cannes möchte seine Wut und unermessliche Trauer bezüglich des Anschlags in Machester gestern Abend ausdrücken." Aus diesem Grund luden die Veranstalter alle Festivalteilnehmer zu einer Schweigeminute am Dienstagnachmittag (23. Mai) auf, um "Solidarität für die Opfer und ihre Familien" zu zeigen.

Wie auch Salma und Valentinas Vater, der französische Geschäftsmann François-Henri Pinault, mussten sich am Abend des Konzerts viele Eltern große Sorgen machen. Einer von ihnen war Manchester City-Trainer Pep Guardiola, dessen Ehefrau mit den zwei gemeinsamen Töchtern bei der Show anwesend war. Glücklicherweise wurden sie durch die Detonation nicht verletzt. Die Bombe ging kurz nach der Veranstaltung hoch, als viele Mütter und Väter auf ihre Kinder warteten. Die Polizei gab heute Morgen bekannt, dass der Selbstmordattentäter noch in der Halle starb.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.