Richard Anderson ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

Richard Anderson

Richard Anderson

Der Schauspieler, der durch seine Rolle in 'Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann' und 'Die Sechs-Millionen-Dollar-Frau' weltberühmt wurde, ist am Donnerstag (31. August) in seinem Haus in den Beverly Hills eines natürlichen Todes gestorben. Der 'Alarm im Weltall'-Star hinterlässt laut 'New York Times' damit seine drei Töchter Ashley, Brooke und Deva, die er mit seiner zweiten Frau Katharine Thalberg großgezogen hatte. Richard war mit Katharine von 1961 bis 1973 verheiratet, nachdem er zuvor von 1955 bis 1956 mit Carol Lee Ladd liiert war. In seiner langen Karriere spielte Anderson in über 180 Filmen mit und trat nebenbei in Fernsehshows wie 'Ironside', 'Murder she Wrote', 'Perry Mason' und 'Dynasty' auf.

Seine bekannteste Rolle war jedoch die des Oscar Goldman in der US-Serie 'Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann', die von 1974 bis 1978 in 108 Folgen bei 'ABC' ausgestrahlt wurde. Im Interview mit 'The Washington Times' hatte der Amerikaner vor wenigen Jahren den Grund seiner Berufswahl geäußert: "Als ich aufwuchs lebten wir in New York und ich ging an den Wochenenden ins Kino. Ich war gerade zehn Jahre alt, als ich einen Film sah, in dem ein Mann vorkam, der kaum redete, aber mich absolut beeindruckte. Da sagte ich 'Das ist genau das, was ich machen möchte. Ich möchte so wie er ein Schauspieler werden'."