Serena Williams ist eine überzeugte Feministin.

Serena Williams

Serena Williams

Die 35-jährige professionelle Tennisspielerin und werdende Mutter - sie erwartet ihr erstes Kind mit ihrem Verlobten Alexis Ohanian - glaubt fest an Frauenrechte und ist "stolz", eine Feministin zu sein. Gegenüber dem 'Stellar'-Magazin erklärt sie: "Es gibt Barrieren, von denen ich hoffe, dass ich sie überwinden kann, damit mein Baby, egal ob Junge oder Mädchen, nicht unter diesen Regeln leben muss. Ich bin definitiv eine Feministin. Ich mag es, für Frauen und Frauenrechte einzustehen. Viele Dinge passieren und ich denke nur, 'Wow, warum haben wir nicht die Möglichkeit?' Wenn das eine Feministin ausmacht, bin ich stolz, eine zu sein."

Zuvor schrieb Williams einen öffentlichen Brief, in dem sie gerechte Bezahlung unter den schwarzen Frauen in Amerika forderte. Darin stand: "Schwarze Frauen verdienen 37 Cent weniger als Männer - mit anderen Worten, für jeden Dollar, den ein Mann verdient, bekommt eine schwarze Frau nur 63 Cent [...] Sogar schwarzen Frauen, die einen Hochschulabschluss haben, wird weniger bezahlt. So ist es in Orten wie Silicon Valley. Ich wurde unfair behandelt, ich wurde von meinen männlichen Kollegen nicht respektiert. Und in den schmerzhaftesten Zeiten war ich das Opfer von rassistischen Bemerkungen, auf dem und abseits des Tennisplatzes. Glücklicherweise bin ich gesegnet mit einem inneren Antrieb und habe eine Familie und Freunde, die mich unterstützen und mich ermutigen, weiterzumachen. Aber diese Ungerechtigkeiten verletzen mich immer noch. Gemeinsam werden wir die Geschichte verändern - aber wir müssen für jeden Cent kämpfen. Als ich aufwuchs, wurde mir gesagt, dass ich meine Träume nicht verwirklichen kann, weil ich eine Frau bin, und wegen meiner Hautfarbe. Mein ganzes Leben lang habe ich lernen müssen, für mich selbst einzustehen und zu sprechen."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in