Shailene Woodley

Shailene Woodley

Shailene Woodley bekommt Unterstützung von ihren Kollegen.

Die Schauspielerin wurde am Montag (10. Oktober) verhaftet, nachdem man sie während eines friedlichen Protests gegen den geplanten Transport von Erdöl beim Übertreten der Baustelle für die 'Dakota Access Pipeline' erwischte. Nun meldete sich Ansel Elgort, ihr Co-Darsteller aus 'Das Schicksal ist ein mieser Verräter' via Twitter zu Wort und verteidigte Woodleys Handeln. "Shai wurde heute wegen des Protests gegen die North Dakota Pipeline verhaftet. Lest hier, wogegen sie protestiert hat", schrieb der 22-Jährige unter einen Link zu einem Artikel über den geplanten Bau der Pipeline. Auch John Green, der Autor des Buches, in dessen Verfilmung die beiden spielten, sprach der 24-jährigen Schauspielerin seine Zustimmung aus und schrieb: "@ShaileneWoodley geht den Weg und ich bewundere ihren entschlossenen und passionierten Aktivismus zutiefst."

Shailene Woodley befand sich unter 100 anderen Protestlern, die unerlaubt die Baustelle betraten, um friedlich ihre Ablehnung auszudrücken. Das Pipeline-Projekt, das über den Missouri-Fluss verläuft, könnte unwiderrufliche Schäden für das Trinkwasser sowie das Ökosystem des Flusses hervorrufen. "Ich ging gerade zum RV, der genau dort ist, damit wir friedlich ins Camp zurückkehren konnten. Sie packten mich an der Jacke und sagten, ich dürfe nicht weitermachen", äußerte sich die Betroffene selbst in einem Video, das 'TMZ' veröffentlichte. "Ich wurde festgenommen! Ich war dort wie alle anderen auch! Ich weiß nicht, was vor sich geht. Sobald sie kamen, bin ich gegangen. Es ist, weil ich bekannt bin, weil mir 40.000 Leute zugucken."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.