Shia LaBeouf wurde erneut verhaftet.

Shia LaBeouf

Shia LaBeouf

Der Schauspieler schafft es selbst im tiefsten Sommerloch, noch von sich reden zu machen - allerdings auf der anderen Seite des Gesetzes. In Georgia wurde er nun laut 'TMZ' wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit und Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen. Am Samstagmorgen wollte er sich bei einem Polizisten eine Zigarette schnorren, dann kippte die Stimmung, wie ein Polizist aus Savannah erzählte: "Als LaBeouf die Zigarette nicht bekam, wurde er ausfallend und nutzte Beleidigungen und vulgäre Ausdrücke in Anwesenheit einer Frau und von Kindern." Der Aufforderung des Polizisten, zu gehen, kam der Schauspieler nicht nach und rannte davon, bevor er anschließend in einer Hotellobby festgenommen wurde. Eine Kaution von umgerechnet 6100 Euro brachte LaBeouf glücklicherweise wieder auf freien Fuß. Der Star dreht nämlich derzeit den Film 'The Peanut Butter Falcon'.

Erst im April wurde LaBeouf aus einer Bowlingbahn geworfen und brach angeblich zusammen, weil ihm keine Pommes verkauft wurden. Nach drei Stunden exzessiven Trinkens wollte der Schauspieler seinen Hunger mit dem fettigen Snack stillen. Als ihm dieser verwehrt wurde, kam es zum Streit mit einem Mitarbeiter, den er daraufhin als Rassisten beschimpft haben soll. Die Auseinandersetzung wurde gefilmt und nun von 'TMZ' veröffentlicht. Ob der Auslöser des Streits wirklich die Pommes waren oder ob den 30-Jährigen etwas anderes derart in Rage versetzte, ist nicht bekannt.


Tagged in