Sofia Vergara zog ihrem Sohn zuliebe nicht mit ihren Freunden zusammen.

Sofia Vergara

Sofia Vergara

Die 'Modern Family'-Darstellerin hat den 25-jährigen Sohn Manolo mit ihrem Ex-Mann Joe Gonzalez, den sie schützte, indem sie entschied, nicht mit einem ihrer Freunde zusammen zu ziehen, bevor sie sicher ist, dass sie die große Liebe gefunden hat.

In einem Interview mit 'HOLA! USA' erklärte Vergara: "Ich hatte die richtige Person noch nicht gefunden und ich wusste, dass es einen psychologischen Effekt auf meinen Sohn haben wird, wenn ich einfach mit jemandem zusammen ziehe. Ich wollte keinen Mann in das Haus meines Sohnes bringen."

Die TV-Schauspielerin, die 2015 den 40-jährigen Joe Manganiello heiratete, gibt zu, dass sie immer sehr glücklich über Fernbeziehungen war, da so niemand zwischen sie und ihren Sohn kam. Vergara fügte hinzu: "Ich glaube, dass ich deshalb immer Fernbeziehungen mit Männern aus anderen Ländern wollte."

Derzeit steckt Vergara außerdem in einem Rechtsstreit mit ihrem Ex-Verlobten Nick Loeb. Noch während ihrer Beziehung hatten die beiden zwei befruchtete Eizellen eingefroren, um diese später durch eine Leihmutter austragen zu lassen. Die Schauspielerin verfolgt diesen Plan - sehr zum Missfallen ihres Ex-Verlobten - allerdings nicht mehr. Letzterer hatte dann im vergangenen Jahr mit dem Wunsch Klage eingereicht, die beiden Embryonen zu beschützen und austragen zu lassen. So richtig zum Problem wird der Streit allerdings durch die Verfügung, die das ehemalige Paar 2013 unterzeichnete. In dieser heißt es, dass keiner der beiden ohne die Zustimmung des anderen ein Recht auf die Embryos habe.