Taylor Swifts angeblicher Stalker soll vier Stunden auf dem Dach ihres Hauses in Tribeca, New York, verbracht haben.

Taylor Swift

Taylor Swift

Mohammad Jaffar wurde am 6. März verhaftet, nachdem er der Sängerin monatelang gefolgt sein soll. Am Montag (12. Juni) erschien er nun vor einem Gericht in Manhattan zur Anhörung.

Staatsanwältin Caitlyn Jaile erklärte Richterin Laura Ward im Gerichtssaal: "Der Angeklagte wurde durch eine Videoüberwachung dabei beobachtet, wie er versuchte, in [Swifts] Wohnung einzudringen." Laut Dokumenten, die die Zeitung 'New York Daily Mail' veröffentlichte, soll Jaffar das Management der 27-Jährigen fast 60 Mal innerhalb von nur zwei Wochen im Januar angerufen haben, um Kontakt zu ihr aufzunehmen. Im Februar soll er dann mehrmals vor ihrem Haus aufgetaucht sein und stundenlang an ihre Tür geklingelt haben. Als er von der Justiz gefragt wurde, sich selbst zum Vorfall zu äußern, sagte er, er sei unschuldig.

Der Bruder des vermeintlichen Stalkers, Ali Jaffar, begleitete ihn zur Anhörung und verriet, dass Mohammad an einer bipolaren Störung leide. Er berichtete: "Er nimmt jetzt Medikamente. Er ist auf dem Weg der Besserung. Die Staatsanwälte sollten Rücksicht auf ihn nehmen."


Tagged in