Aaron Carter wurde wegen eines Drogenvergehens festgenommen.

Aaron Carter

Aaron Carter

Als junger Mann und Teenie-Star brach der 29-jährige Popstar einer Reihe von Mädchen die Herzen. Heute bricht der kleine Bruder von Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter nur noch die amerikanischen Gesetze. Wie das Magazin 'People' berichtet, soll der attraktive Blonde in Atlanta mit Drogen am Steuer erwischt worden sein. Neben seinen Freunden, die auch unter Drogeneinfluss gestanden haben sollen, befinde sich der Musiker aktuell in Polizeigewahrsam. Ein Auftritt, der für den Abend in Kansas City geplant gewesen war, sagten seine Sprecher auf Twitter wegen "Transport-Problemen" ab. Erst im Februar hatte der Sänger durch einen rassistischen Kommentar für Schlagzeilen gesorgt. Bei einem Auftritt seiner Band in Illinois soll ein Kollege der Band 'ILL State' laut 'TMZ' "herumgealbert, die Handys der anwesenden Gäste an sich gerissen und Videos gemacht haben", während der 'I Want Candy'-Hitmacher performte.

Carter fühlte sich dadurch gestört und rief das Sicherheitspersonal. Zur Eskalation kam es, als er ihm dann hinterherrief: "Tschüss, Felipe!". Damit machte er sich über das hispanische Aussehen des Mannes lustig. Dem gefiel das natürlich gar nicht: "Felipe" kehrte zurück und griff Carter auf der Bühne an. Es floss Blut, der Sänger wurde ins Krankenhaus gebracht. Auf Twitter gab er dann bekannt, dass "alles gut" sei und nun die Polizei ermittle. Für den neuesten Zwischenfall macht Carter nun gerade dieser in einem Statement Vorwürfe: "Er glaubt, dass er wegen seiner Prominenz gezielt angegangen wurde und berät sich mit einem Anwalt. Aaron hat eine medizinische Erlaubnis, Hanf als Arzneimittel zu konsumieren, weil er seit langem unter Angstzuständen leidet."