Tove Lo findet, dass Frauen ihre Sexualität offen zeigen dürfen.

Tove Lo

Tove Lo

Die 'Talking Body'-Interpretin glaubt, dass einiges passieren muss, damit Frauen sich nicht mehr für ihre modischen Entscheidungen schämen. Sowohl viel Haut als auch viel Stoff sollten laut Tove Lo okay sein. Sie erklärte im Interview mit dem 'NME'-Magazin: "Wir müssen einfach aufhören, alle zu verurteilen, die offen sexuell und damit glücklich sind. Das sollte niemals eine Waffe sein, die jemand gegen jemand anderen benutzt. Wenn du dich von oben bis unten verhüllen willst, dann ist das deine Sache, das ist dein Leben, mach es. Wenn ich mich dazu entscheide, andauernd nackt zu sein, dann sollte das meine Entscheidung sein. Wir können nebeneinander leben, das ist kein Ding. Vielleicht ist es ein Traum, der niemals wahr wird. Sobald wir unsere Aufmerksamkeit auf Frauen statt auf Männer lenken, wird es wieder zum Problem. Es ist ein weiterer Weg, die Frauen zu beschuldigen, die missbraucht wurden."

Schon vor einiger Zeit hatte die Musikerin darüber gesprochen, dass sie sich trotz wilder Bühnenshows für ein gutes Vorbild halte. Sie sagte 'Metro': "Die Leute fragen mich häufig, ob es mir eigentlich peinlich ist, dass ich solch ein schlechtes Vorbild für junge Mädchen bin. Weil ich unverblümt über Sex, Drogen und das alles rede. Aber viele meiner Fans kommen zu mir und sagen, dass sie mir dankbar sind, weil sie sich endlich in ihrer eigenen Haut wohlfühlen."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.