Die Hauptklägerin im Fall Usher hat doch kein Sex-Tape von dem Sänger.

Usher

Usher

Der Musiker wird von drei Frauen und einem Mann verklagt. Die Personen behaupten, dass Usher sie wissentlich einer Herpeserkrankung ausgesetzt habe und seine Diagnose nicht mit ihnen teilte, bevor er in sexuellen Kontakt mit ihnen trat. Seit 2009 wisse er angeblich von der Krankheit. Maya Fox, Ushers ehemalige Stylistin, erstritt bereits 1,1 Millionen Dollar vor Gericht.

Die Hauptklägerin Quantasia Sharpton behauptete gerade, sie habe ein Sextape. Allerdings ruderte ihre Anwältin laut 'Page Six' zurück und erklärte, dass es wohl ein Video vom Hotel gäbe, das die beiden zeige, bevor sie in einem Zimmer verschwinden. Usher wies die Vorwürfe zurück und betonte, dass die Klägerin ja nun gar nicht sein Typ sei, außerdem sei er zu dem Zeitpunkt, als der angebliche Geschlechtsverkehr stattgefunden haben soll, in seine Frau verliebt gewesen. Sharpton selbst habe sich glücklicherweise nicht angesteckt, allerdings möchte sie laut ihrer Anwälte seine zukünftigen Sexualpartner schützen. Seine Frau Grace Miguel hält bisher noch zu ihrem Mann. In einer Pressekonferenz sprach Sharpton am 7. August an der Seite ihrer Rechtsanwältin Lisa Bloom und richtete folgende Worte an den Musiker: "Usher, wenn du negativ bist, bitte sag das. Wenn du positiv bist, dann musst du deine Sexpartner warnen, damit sie ihre eigenen informierten Entscheidungen treffen können."


Tagged in