Chris Pratt und Anna Faris scheinen ihre Trennung unterschiedlich mitgenommen zu haben.

Chris Pratt, Anna Faris

Chris Pratt, Anna Faris

Am Sonntag (6. August) schockte das einstige Hollywood-Traumpaar seine Fans, als es seine Scheidung bekannt gab. Wie jetzt ans Licht kam, ging es den zwei Schauspielern kurz vor dem Beziehungs-Aus unterschiedlich gut. Auf der Premiere und After-Party des Films 'Ingrid Goes West' vor ein paar Wochen sei der 'Guardians of the Galaxy'-Star nämlich bestens gelaunt gewesen, wie ein Insider ausplaudert: "Er war freundlich, kontaktfreudig und ausgelassen... Ich war überrascht, dass er aussah, als hätte er tatsächlich Spaß und dass er freiwillig da war." Ein weiterer Beobachter fügt gegenüber dem 'People'-Magazin hinzu: "Chris wirkte anders, fast so, als ob er 'frei' wäre. Er hat aber 'Nein' zu Bildern gesagt, was komisch ist, weil er normal gerne Fotos mit Fans macht. Aber er war super gelaunt und sprach mit jedem, den er kannte."

Faris selbst dagegen sprach vor kurzem in einem Interview mit dem 'Unqualified'-Podcast über ihre Erfahrungen mit dem Alleinsein. "Ich spiele in [der Serie] 'Mom' und in Filmen immer einen Charakter, aber ich spiele auch einen öffentlichen Charakter. Das hat definitiv eine Einsamkeit an sich, was dazu gehört, wenn man ein Performer ist." Manchmal habe sie in der Öffentlichkeit auch das Bedürfnis, laut loszulachen: "Zum Beispiel, wenn ich einen Auftritt auf dem Roten Teppich oder ein Event habe, bei dem ich mich nie wohlfühle. Ich sage zwar immer 'Mir geht es gut!' Aber es fühlt sich nie an wie ich."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.