Für Vanessa Kirby war es sehr schwierig, die Rolle der Prinzessin Margarete hinter sich zu lassen.

Vanessa Kirby

Vanessa Kirby

In der erfolgreichen TV-Serie 'The Crown' verkörperte die Britin die Schwester der Queen. Nach zwei Staffeln ist jetzt aber Schluss. Weil die Handlung in der Serie bereits so weit vorangeschritten ist, wurde der Cast neu besetzt und die bisherigen Darsteller mussten sich von ihren Rollen verabschieden.

Das war nicht einfach, wie Kirby nun verrät. Sie sagt dem Magazin 'People': "Oh mein Gott, ich befinde mich in einem schlimmen Prozess der Trauer. Ich habe einfach genossen, wie bunt und lebendig sie war. Sie wollte sich mehr als alle anderen mit einer Prinzessin identifizieren, aber gleichzeitig davon wegrennen." Dieser innere Konflikt sei sehr universell. Man stelle sich die Fragen: "Wer bin ich? Wie finde ich mich in der Welt, in die ich hineingeboren wurde?"

Erst im Mai gewann die 30-Jährige für ihre Darstellung einen BAFTA-Award. In der dritten Staffel wird Helena Bonham Carter in die Rolle des rebellischen Mitglieds der britischen Königsfamilie schlüpfen.