Dolores O'Riordan ertrank zu Tode nach versehentlicher Alkoholintoxikation.

Dolores O'Riordan

Dolores O'Riordan

Die 'Cranberries'-Frontfrau war umgeben von fünf kleinen Spirituosenflaschen, einer 35-Zentiliter-Flasche Champagner und Medikamentenverpackungen, als sie im Januar im Alter von nur 46 Jahren von einem Dienstmädchen in ihrem Hotelzimmer tot aufgefunden wurde. Das ließ die Gerichtsmedizin am Donnerstagmorgen (06.09.2018) verlauten. In der Gerichtssitzung wurde festgestellt, dass der hohe Alkoholgehalt im Körper der Sängerin "großen Einfluss" auf den Tod des Stars gehabt haben soll. O'Riordans Psychiater Dr. Ceallaigh, sagte im Gericht ebenfalls aus. Er glaube, sie habe an einer "Episode von Manie oder erhöhter Stimmung" zum Zeitpunkt ihres Todes gelitten, wie 'Sky News berichtet. Der Tod wurde nicht als verdächtig eingestuft.

Die 'Linger'-Hitmacherin wurde im Januar mit einem besonderen Gottesdienst beigesetzt. Die engsten Freunde, Familie und Bandkollegen des verstorbenen Stars wohnten der Beerdigung in der St. Ailbe Kirche im irischen Ballybricken bei. In dieser Kirche lernte Dolores zum ersten Mal im Chor zu singen. Die drei Kinder der Sängerin, Taylor, Molly und Dakota, waren unter den ersten Gästen vor Ort. Ihr Vater Don Burton, der Ex-Mann der Sängerin, trug ihren Sarg, während der 1996er Song 'Miss You When You're Gone' spielte. Zu O'Riordans 'Ehren wurden eine Gitarre, ein Platin-Plattenpreis und eine Fotografie der katholischen Figur Our Lady of Dolours, nach der Dolores benannt wurde, als Zeichen des Respekts auf den Altar gelegt.