Anfang der Woche wurde in die Villa des Rappers French Montana eingebrochen.

French Montana

French Montana

Nun haben die Anwohner eine Nachbarschaftswache gegründet, die die Ermittlungen der Polizei unterstützen soll. Das Anwesen des 33-jährigen Ex-Freundes von Khloe Kardashian mit sechs Schlafzimmern, das in einer geschlossenen Gemeinde in Los Angeles liegt, wurde in den frühen Morgenstunden des vergangenen Dienstags (31. Juli) von zwei bewaffneten männlichen Verdächtigen angegriffen. Leider konnte die Polizei die beiden Täter bisher nicht ausfindig machen und niemanden festnehmen, da sie es schafften, den Tatort zu verlassen, bevor die Polizei eintraf.

Laut 'The Blast' ist die neu gebildete Nachbarschaftswache nun fest entschlossen, die beiden Kriminellen hinter Gittern zu bringen. Deshalb verfassten sie eine Nachricht an einen Gemeindeausschuss, in dem die anliegenden Bewohner aufgefordert werden, Hinweise an die Polizei zu übergeben.

Die Polizei wurde am Tag des Einbruchs erst drei Stunden nach dem Vorfall benachrichtigt und das Videomaterial, welches sie erhielt, beinhaltete keine verwendbaren Hinweise, hieß es weiter. Es sollen sich mindestens zwei Personen in der Villa aufgehalten haben, ob der 'Unforgettable'-Interpret dazu gehörte, ist allerdings noch unklar. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.

Das ist nicht das erste Mal, dass die Villa ins Visier von Verbrechern genommen wurde. Im Jahr 2014 wurde ein Mann festgenommen, der in das Gästehaus des Anwesens einbrach und die Gegenstände durchsuchte. Damals gehörte das Anwesen aber noch nicht dem Rapper French Montana, sondern der Sängerin Selena Gomez, die es dann im April 2016 verkaufte.