Gary Barlow war es wichtig, sich nach der Totgeburt der gemeinsamen Tochter um seine Frau zu kümmern.

Gary Barlow

Gary Barlow

Der 47-Jährige und seine Frau Dawn erlebten im August 2012 einen schweren Schicksalsschlag: Ihre Tochter Poppy kam tot zur Welt. Nach dem schrecklichen Ereignis ging es für den Musiker nur um seine Frau. Er sagte in einem Interview in der Sendung 'Lorraine' im englischen Fernsehen: "Wenn ich an das Drumherum von Poppys Tod denke, dann erinnere ich mich: Ich wusste, ich musste mich um Dawn kümmern. Es ging nicht um mich, es ging um sie und darum, dass ich als Ehemann für sie da sein muss. Wenn man sich verspricht, dass man zusammenbleibt und sich das Eheversprechen gibt, dann muss man auf seinen Partner schauen, das ist einfach das, was man tut. Es geht darum, wie du in solch einer Situation reagierst. Sie ist einfach wunderbar."

Nur einen Tag nach der Totgeburt trat Barlow gemeinsam mit seiner ehemaligen Band Take That bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele auf, die in London stattfanden. Seinen Auftritt hat sich der Sänger danach allerdings nie wieder angeschaut, da er für ihn so hart gewesen sei. Er erklärt: "Es hat sich wie ein Job angefühlt, du gehst rauf, machst es und gehst wieder runter. Aber ich war wirklich in meiner eigenen Welt. [...] Ich weiß nicht, was in meinem Kopf los war. Es war wirklich hart."


Tagged in