Gwyneth Paltrow "entfloh" der postnatalen Depression ohne Medikamente.

Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow

Die Schauspielerin fühlte sich nach der Geburt ihres Sohnes Moses nicht gut und obwohl ihr von ihrem Arzt Antidepressiva angeboten wurden, entschied sie sich dagegen und machte stattdessen mehr Sport, trank nichts mehr und schlief länger, was ihr dabei half, der Depression zu entfliehen.

Paltrow stellte auch klar, dass Antidepressiva für andere Menschen "Lebensretter" sein können, sie allerdings alternative Methoden einsetzen wollte.

Der Star hat neben ihrem Sohn außerdem eine Tochter namens Apple, gemeinsam mit ihrem Ex-Mann, Coldplay-Frontmann Chris Martin.