Javier Bardem ist mit einem U-Boot zum Boden des Südpolarmeers getaucht, um die Notwendigkeit eines Schutzgebiets zu verdeutlichen.

Javier Bardem

Javier Bardem

Der 48-jährige Schauspieler hat sich zusammen mit dem 'Greenpeace'-Biologen John Hocevar in ein kleines U-Boot getraut. Gemeinsam begaben sie sich für ganze zwei Stunden unter Wasser und tauchten insgesamt 270 Meter tief unter die Wasseroberfläche. Der Ehemann von Penelope Cruz war erstaunt, was ihn am Grund des Ozeans erwartete: "Sobald wir den Meeresgrund erreicht hatten, war ich erstaunt von der Vielfalt an Farben und dem Leben rund um uns. Ich bin kein Biologe, aber eine pink, gelb und grüne Welt aus Korallen und Schwämmen am Boden des südlichen Ozeans zu finden, hat mich sehr überrascht." Für den engagierten Hollywoodstar war es eine Erfahrung, die er nicht so schnell vergessen wird. "Es war eine sehr entspannte Erfahrung, obwohl ich erwartet hatte, mehr aufgeregt zu sein, nachdem wir ja so tief getaucht sind", gab der Oscar-Gewinner gegenüber der Umweltorganisation zu.

'Greenpeace' ist gerade auf einer dreimonatigen Expedition in der Antarktis unterwegs. Dort soll unter anderem der Grad an Umweltverschmutzung, beispielsweise durch Plastik, untersucht werden. Damit möchte die Organisation erreichen, dass ein 1,8 Millionen Quadratkilometer großer Schutzraum erbaut wird, in dem unter anderem Wale und Pinguine sicher leben können. Die Unterstützung von Bardem ist ihnen dabei sicher: "Eine Erfahrung wie diese zeigt mir, warum wir als Menschen Respekt zeigen müssen. Es ist eine unglaublich wichtige Mission, hinabzutauchen und diese farbenreichen Spezies zu dokumentieren und damit die Wichtigkeit zu unterstreichen, diesen einzigartigen Ozean zu schützen, der all diese größeren Tiere in der Antarktis ernährt."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.