Joel Kinnaman spricht unverblümt über seine Ängste und Fantasien.

Joel Kinnaman

Joel Kinnaman

Der schwedisch-amerikanische Schauspieler ist seit 2. Februar in der Netflix-Serie 'Altered Carbon' in der Rolle des Ex-Soldaten Takeshi Kovac zu sehen. In einem Gespräch mit 'Cosmopolitan' gibt der 'Suicide Squad'-Darsteller Details zu seinen Stärken und Schwächen und seiner Kindheit preis. Er erzählt: "Ich hatte ständig Trouble. Ich versuche immer, mich zehn Prozent außerhalb meiner Komfortzone zu bewegen. Und mich so meinen Ängsten zu stellen. Das ist enorm wichtig." Der Halb-Schwede musste als Teenager unter anderem wegen Drogenkonsum für ein Austauschjahr nach Texas. "Ich finde es ganz schrecklich, vor einer großen Menschenmenge zu sprechen. Beim 'Altered Carbon'-Dreh musste ich vor 250 Menschen reden. Okay, vor diesen Leuten war ich auch splitternackt", so der Schauspieler über seine größte Angst. Nackt sein fiel ihm da sogar weniger schwer.

Auch über seine Sexualität plaudert der 'Verblendung'-Schauspieler offen. Wenn er nur noch einen Tag zu leben hätte, würde er alle seine sexuellen Fantasien ausleben wollen. Mit seinem durchtrainierten Körper scheint der 38-Jährige auch sehr zufrieden zu sein. Das geht soweit, dass er beim Sex gegenüber seiner Frau Neid empfindet. Er erklärt: "Weil sie mit meinem Körper Sex haben kann." Auf die Frage nach seiner Stärke, zeigt er sich dann doch noch sensibel: "Jemand, der immer nur stark ist, ist in meinen Augen schwach. Das ist nicht immer leicht. Aber ich finde, dass eine besondere Nähe zwischen zwei Menschen nur entstehen kann, wenn man verletzbar ist."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in