Johnny Depp wird verklagt, weil er angeblich ein Crewmitglied am Set von 'City of Lies' angegriffen haben soll.

Johnny Depp

Johnny Depp

Gregg 'Rocky' Brooks beschuldigt den 55-jährigen Schauspieler, ihn im April 2017 zweimal "bösartig und kräftig" in die Rippen geschlagen und gesagt zu haben, er würde dem Standort-Manager umgerechnet 85.000 Euro zahlen, damit dieser "[ihm] ins Gesicht" schlagen würde. Brooks soll durch den Vorfall "physischen Schmerz und emotionale und seelische Verletzungen" erlitten haben. In den offiziellen Papieren verurteilt das Crewmitglied den 'Fluch der Karibik'-Star wegen dessen Verhalten und behauptet, es sei "absichtlich und böswillig zum Zwecke der Demütigung" des Opfers gewesen.

Außerdem behauptet Brooks, dass der "Rauschzustand und das Temperament" des Schauspielers ein "feindliches, beleidigendes und unsicheres Arbeitsumfeld" geschaffen habe, was letztendlich zu dem Angriff während der Dreharbeiten des Krimi-Thrillers geführt habe. Anschließend sei das Opfer gefeuert worden, weil es sich weigerte, ein Dokument zu unterzeichnen, das es davon abhalten würde, wegen des Vorfalls eine Klage anzustreben. Die Anwältin des Crewmitglieds, Arbella Azizian, erklärte in einer Pressemitteilung: "Mein Klient möchte sichergehen, dass Mr. Depp für sein Verhalten am Set zur Rechenschaft gezogen wird, damit in Zukunft niemand mehr in die gleiche Situation gelangt."

Als zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Jahr bereits Berichte über eine angebliche Auseinandersetzung auftauchten, hatte Regisseur Brad Furman Johnny Depp noch verteidigt und ihn als einen "großartigen Profi" bezeichnet. Damals erklärte Furman in einem Statement: "Johnny Depp ist ein großartiger Profi, ausgezeichneter Kollaborateur und ein Unterstützer anderer Künstler. Er behandelt die Crew und die Menschen um ihn herum immer mit dem größten Respekt. Filme können stressig sein und unerhebliche Vorkommnisse können übertrieben dargestellt werden. Wir alle lieben Geschichten - hier gibt es aber keine."

Das Filmdrama 'City of Lies' handelt von der Untersuchung der Morde an Notorious B.I.G. und Tupac Shakur und soll im September 2019 in die Kinos kommen.