Khloé Kardashian hat ihre Schwester Kim als Patentante ausgewählt.

Khloe Kardashian

Khloe Kardashian

Die frisch gebackene Mutter möchte, dass ihre Schwester Kim der gesetzliche Vormund ihrer Tochter True wird, falls sie eines Tages nicht mehr da sein sollte. Vor der Geburt ihrer Tochter sagte das Starlet ein einer Folge der Show 'Keeping up with the Kardashians' bereits: "Ich kann zwar nichts offiziell machen, bevor ich das Kind nicht geboren habe, aber ich werde mich wahrscheinlich für Kim als Patentante entscheiden, wenn mir, und Gott bewahre, etwas zustoßen sollte. Ich kenne meinen Erziehungsstil erst, wenn ich mein Kind habe, aber wenn ich mir ein Vorbild aussuchen müsste, dann würde ich Kim nehmen. Ich werde vielleicht etwas strenger sein... Ich finde, dass Kim eine ganz tolle Mutter ist und respektiere ihre Erziehung. Versteht das nicht falsch, es ist nicht so, dass ich Kourtneys Stil nicht respektiere."

Doch mit dieser Entscheidung machte Khloé nicht alle Familienmitglieder glücklich. Ihr ältere Schwester Kourtney gab zu, dass sie enttäuscht gewesen sei. Sie teilte in einem Einzelgespräch in der Serie der Kardashians mit: "Ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass ich nicht als Patentante in Frage komme, aber man weiß immer erst, wie sein eigener Erziehungsstil ist, wenn man selbst ein Kind auf die Welt gebracht hat und dafür verantwortlich ist. Ich denke, sobald Khloé ihre Tochter auf die Welt gebracht hat und selbst Mutter ist, wird sie erkennen, dass sie und ich mehr gemeinsam haben, als sie vielleicht ahnt. Man kann ja nie wissen, vielleicht wird sie sich noch umentscheiden." Khloé erklärte ihre Entscheidung gegenüber Kourtney damals so: "Ich glaube, dass Kourtney mit ihren eigenen drei Kindern völlig ausgelastet ist."