Khloé Kardashian hat vor, nach der Geburt ihre Plazenta zu essen.

Khloé Kardashian

Khloé Kardashian

Die 'Keeping Up With The Kardashians'-Darstellerin erwartet gerade mit ihrem Partner Tristan Thompson ihr erstes Kind und hat nun enthüllt, dass sie ihre eigene Plazenta erst in Pillen umwandeln lassen will und anschließend nach der Geburt zu sich nehmen will. Dies gab sie in der Reality-Show ihrer Familie auf 'E!' preis. Damit tritt sie in die Fußstapfen ihrer Schwestern Kim und Kourtney, die dies ebenfalls nach der Geburt ihrer Kinder getan hatten.

Auf ihrem Blog offenbarte Kim, kurz nachdem ihr Sohn Saint 2015 zur Welt gekommen war, dass sie die Erfahrungsberichte anderer Frauen gelesen hatte, die alle von positiven gesundheitlichen Auswirkungen berichtet hatten. "Ich hatte tolle Ergebnisse und habe mich so energiegeladen gefühlt und hatte keine Anzeichen von Depressionen", schwärmte die 37-Jährige. Kourtney beschrieb die Plazenta-Pillen in einem Instagram-Post 2015 gar als "lebensverändernd".

Wissenschaftlich erwiesen sind die positiven Effekte des Plazenta-Verzehrs auf den weiblichen Organismus nach der Geburt nicht. Laut der 'American Pregnancy Association' schwören jedoch viele Frauen, dass dadurch ihre Milchproduktion angeregt wurde und sie besser vor postnatalen Depressionen geschützt waren.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.