Für Louis Tomlinson ist es ein "surreales" Gefühl, seine One Direction-Bandkollegen solo auf der Bühne zu sehen.

Louis Tomlinson

Louis Tomlinson

Die erfolgreiche britische Boyband, die neben Louis aus Niall Horan, Harry Styles und Liam Payne besteht, befindet sich gerade in einer Auszeit und die vier Jungs arbeiten fleißig an eigener Musik. Das gibt den Sängern endlich die Chance sich gegenseitig auf der Bühne sehen zu können. Für Tomlinson ist das jedoch ein schräges Gefühl, wie er im Interview mit 'Ask Anything' zugibt: "Es ist surreal für mich... Ich bin kürzlich auf einer Show von Niall gewesen und es war so surreal ihn auf der Bühne zu sehen, weil davor habe ich ihn nur auf der Bühne gesehen, wenn ich direkt neben ihm stand." Dennoch genießt Louis die Abwechslung und neue Erfahrung, wie er betont: "Es ist cool, nur von der Seitenlinie aus anzufeuern."

Auch für die übrigen One Direction-Jungs ist es eine Umstellung nun alleine auf der Bühne zu stehen. Der Ire Niall offenbarte vor kurzem, dass er sich ohne seine Bandkollegen und Freunde unsicher auf der Bühne fühlen würde. "Mit 1D hat das Gekreische einfach nie aufgehört. Wir sind alle immer herumgesprungen und es gab irgendwo immer eine Explosion oder irgendwelche Requisiten. Jetzt stehe ich da und danke Gott für meine Gitarre. Wenn ich die ablegen würde, hätte ich keine Ahnung, was ich mit meinen Händen tun sollte", gab Niall gegenüber dem 'Sunday Times' Culture'-Magazin zu.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.