Mark Wahlberg bezeichnet die Gehaltsdifferenz bei 'Alles Geld der Welt' als "peinlich".

Mark Wahlberg

Mark Wahlberg

Der Schauspieler bekam für den Nachdreh des Films über 800 000 Euro mehr als seine Kollegin Michelle Williams. Die Gehaltsdifferenz löste eine öffentliche Empörung aus, bei der sich viele Hollywood-Stars auf Williams Seite stellten. Danach entschloss sich Wahlberg, seine Gage für den Nachdreh zu spenden, und zwar an die 'Time's Up'-Kampagne. Im Interview mit 'Entertainment Tonight' erzählte der Star, dass er sich der Situation nicht bewusst war, bis es in die Schlagzeilen geriet: "Es brauchte nicht viel zur Entscheidung [das Geld zu spenden]. Es war einfach das Richtige, versteht ihr? Und Michelle ist eine fantastische Schauspielerin. Es bin nicht ich, der entscheidet, wer wieviel verdient. Dein Wert basiert auf dem, was der Markt vorgibt. Und mit dieser speziellen Situation ist es sehr peinlich."

Der Hollywood-Darsteller spielt in dem Film an der Seite von Williams und Kevin Spacey mit. Nachdem Spacey jedoch aufgrund von Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung in Ungnade fiel, wurde dieser kurzerhand ersetzt, weshalb die Szenen schnell nachgedreht werden mussten.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.