Matthew Perry darf nach drei Monaten wieder nach Hause gehen.

Matthew Perry

Matthew Perry

Der ehemalige 'Friends'-Darsteller gab am Freitag (14. September) öffentlich bekannt, dass er drei Monate im Krankenhaus verbrachte, nachdem er sich einer Notfalloperation aufgrund einer Darmperforation unterzog. Wie ein Vertrauter nun jedoch gegenüber 'People' ausplauderte, wurde der Schauspieler schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen und ist jetzt auf dem Weg nach Hause. "Ihm geht es gut. Er kommt endlich nach Hause."

Ein sogenannter Darmdurchbruch kann heftige Unterleibsschmerzen verursachen und fatale Folgen mit sich führen. In solchen Fällen muss immer schnell gehandelt werden, um eine Infektion zu verhindern. Details über Perrys Operation sind nicht bekannt, seine Agentur meinte damals lediglich in einem öffentlichen Statement: "Matthew unterzog sich kürzlich einer Operation in Los Angeles, wegen einer Darmperforation. Er ist dankbar für die Anteilnahme und bittet um Privatsphäre, solange er sich erholt."

Der 49-Jährige kämpfte in der Vergangenheit immer wieder mit seiner Alkoholsucht, die zu seinen gesundheitlichen Problemen geführt haben könnten. So nahm er 1997 an einem 48-tägigen Programm in einer Rehaklinik aufgrund einer Medikamentenabhängigkeit teil. Vier Jahre später suchte er wegen ähnlichen Problemen die Rehaklinik erneut auf.


Tagged in