Melissa McCarthy wünscht ihren Hatern aus den sozialen Netzwerken nur das Beste.

Melissa McCarthy

Melissa McCarthy

Die 47-Jährige muss sich regelmäßig fiese Online-Kommentare gefallen lassen und nimmt dabei auch den ein oder anderen Schlag unter die Gürtellinie in Kauf. Verbittert ist die taffe Schauspielerin trotzdem nicht. Im Gegenteil empfindet sie Mitleid mit ihren Peinigern und hofft, dass sie bald etwas Glück in ihrem eigenen Leben finden. Die 'Life of the Party'-Darstellerin bekräftigt: "Komischerweise werde ich nicht wütend, sondern denke mir immer 'Oh, ich hoffe, du findest bald jemanden, mit dem du reden kannst und der dich wirklich zum Lachen bringt'. Ich wünsche der Person immer ein bisschen Freude im Leben."

Der TV-Star ist sich sicher, dass er mit Selbstmitleid auch nichts ändern würde. Lieber denkt McCarthy an die tollen Menschen in ihrem Umfeld und lässt sich dadurch erinnern, dass diese freundlichen Menschen die Norm sind und nicht fiese Internet-Mobber. Diese wertvollen Lehren will sie auch an ihre beiden Töchter Vivian (11) und Georgette (8) weitergeben. Im Gespräch mit 'People' betont die sympathische Amerikanerin: "Das erzähle ich auch meinen Mädchen. Wenn jemand gemein ist, dann ist das wahrscheinlich nur so, weil sie nicht glücklich sind. Wenn du einen tollen Tag hast, dann gehst du nicht an jemandem vorbei und rufst 'Freak'. Wenn du glücklich bist, dann sagst du 'Ich mag deinen Rock'."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.


Tagged in