Michael Bublé fällt es immer noch schwer, über die Krebserkrankung seines Sohnes zu sprechen.

Michael Bublé

Michael Bublé

Der kleine Noah erkrankte im letzten Jahr im Alter von nur vier Jahren an Leberkrebs. Mittlerweile geht es ihm wieder gut, trotzdem hat sein Vater, Sänger Michael Bublé, noch immer damit zu kämpfen. In einem Interview mit der australischen 'Herald Sun' sagte er: "Ich spreche nicht über die ganze Geschichte, nicht einmal mit meinen Freunden, weil es einfach zu sehr weh tut. Er ist mein Junge. Er ist ein Superheld, er muss es nicht nochmal und nochmal erleben. Aber ich war in der Hölle. Und wisst ihr was, die Hölle scheint ein ziemlich angenehmer Ort zu sein, wenn man ihn damit vergleicht, was wir erlebt haben."

Mit der schrecklichen Diagnose ging es dem 42-Jährigen so schlecht, dass er sogar seine Karriere an den Nagel hängen wollte. Er erklärte weiter, dass er jetzt eine Sicht habe, die er davor nicht gehabt hatte und die ihm erlaube, keine Angst zu haben. "Die Sicht erlaubte mir [auch], dass ich meine Liebe zur Musik wieder fand. Zuerst war das anders. Ich erinnere mich daran, dass ich im Krankenhaus saß und dachte: 'Über diesen Quatsch habe ich mir Sorgen gemacht?' Ich war besorgt wegen des Verkaufs von Platten und was irgendein A***h über mich sagte. Und dann war plötzlich alles so klar."


Tagged in