Olivia Munn bezeichnet Samantha Markle als "verrückt".

Olivia Munn

Olivia Munn

Die 38-jährige Schauspielerin wünscht sich, dass der Regisseur ihres neuen Films 'Predator', Shane Black, seine Romanze mit der Halbschwester der Herzogin von Sussex wieder aufnimmt. Munn ist sich nämlich sicher, dass das Samantha beruhigen und sie dann nicht mehr so oft zum Schlag gegen ihre royale Verwandte ausholen würde. Im Interview mit 'Entertainment Tonight' meint die Darstellerin: "Shane Black hat Samantha Markle mal gedatet, die wirklich verrückte Schwester. Das ist großartig. Shane Black und Samantha Markle. Ich denke, wir sollten sie wieder zusammenbringen." Darin sieht die Schauspielerin große Vorteile, wie sie versichert: "Vielleicht würde das Samantha etwas beruhigen. Sie ist sehr wütend. Sie erzählt eine Menge verrückte Sachen in der Presse." Munn selbst würde allerdings nicht in die Fußstapfen von Meghan treten wollen. Sie sei nämlich nicht bereit, ihre Karriere aufzugeben - auch nicht, um ein Royal zu werden.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Halbschwester erneut heftige Kritik an Meghan geäußert. Sie warf ihr vor, ihrem gemeinsamen Vater Thomas Markle großen Kummer zu verursachen. Auf Twitter kommentierte sie Bilder des royalen Paares, die sie beim Besuch einer Ausstellung über Nelson Mandela in London zeigen, und schrieb: "Bin froh, dass du so viel Zeit hast, um herumzuziehen und anderen Leuten Tribut zu zollen, während du deinen eigenen Vater ignorierst! Wie kannst du so kalt sein und in den Spiegel schauen? Harry? Ich denke, ich lag richtig. Verhalte dich wie ein Mensch, handle wie eine Frau!" Doch Samantha wurde sogar noch krasser in ihren Vorwürfen und erklärte: "Wenn unser Vater stirbt, mache ich dich verantwortlich, Meg."

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.