Prinz Harrys Hochzeit war teurer als die seines Bruders Prinz William.

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Sie gilt als schönste Hochzeit des Jahres: Im Mai gaben sich Prinz Harry und die ehemalige Schauspielerin Meghan Markle auf Schloss Windsor das Ja-Wort. Zwei Milliarden Menschen sahen sich das royale Großereignis weltweit im Fernsehen an. Jetzt kam auch heraus, wie viel das Spektakel kostete: Sage und schreibe 32 Millionen Pfund, wie der 'Express' berichtet. Umgerechnet sind das rund 36,1 Millionen Euro. Damit waren die Feierlichkeiten sogar stolze neun Millionen teurer als die Hochzeit von Prinz William und Herzogin Catherine, die im Jahr 2011 in der Westminster Abbey in London heirateten. Vor allem die Kosten für die Security schlugen mit 34 Millionen zu Buche.

Erst vor Kurzem verriet Herzogin Meghan ein Geheimnis um ihr Hochzeitskleid. Denn der Schleier beinhaltete ein ganz besonderes Stück Stoff. Etwas Altes, etwas Blaues, etwas Geliehenes und etwas Neues muss die Braut am großen Tag tragen, so will es die Tradition. Und das Blaue war für Herzogin Meghan etwas ganz besonderes. In der Dokumentation 'Queen of the World' sagte das neueste Mitglied der royalen Familie, während sie auf ihren Schleier blickt: "Irgendwo da drin ist ein Stück blauer Stoff, das eingenäht wurde. Es stammt von dem Kleid, dass ich bei unserem ersten Date trug."