Prinz Harry und Meghan Markles Hochzeit wird ein amerikanisches Element haben.

Prinz Harry und Meghan Markle

Prinz Harry und Meghan Markle

Der rothaarige Royal und die 'Suits'-Schauspielerin werden sich am 19. Mai in der St. George's Kapelle auf Schloss Windsor das Ja-Wort geben. Nun hat Christopher Warren-Green, der das Orchester dirigieren wird, angedeutet, dass es ein amerikanisches Element geben wird. Er sagte dem Radiosender WFAE in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina: "Das Thema muss, wie bei jeder Hochzeit, etwas widerspiegeln und was das sein wird, werde ich nicht sagen. Ich denke, ich kann Ihnen sagen, dass es bei dieser [Hochzeit] natürlich ein amerikanisches Element geben wird, da wir eine brandneue, wundervolle Prinzessin bekommen werden. Ich denke, ich kann ohne jeden Zweifel sagen, dass es ein amerikanisches Element bei dieser Hochzeit geben wird - natürlich."

Warren-Green war indessen "überrascht", auch bei dieser Zeremonie mitwirken zu dürfen, da er bereits im Rahmen der Eheschließungen von Prinz William und Herzogin Catherine, sowie von Prinz Charles und Camilla, der Herzogin von Cornwall, den Dirigentenstock schwingen konnte. "Ich habe Meghan Markle noch nicht getroffen, aber ich habe mir 'Suits' angeschaut. Das ist schon meine dritte royale Hochzeit, also war ich sehr überrascht und erfreut, den Anruf zu bekommen. Ich freue mich sehr darauf", erklärte er.

Letzten Monat wurden die musikalischen Künstler bekannt gegeben, die Harry und Meghan sich für ihren großen Tag ausgesucht haben. Darunter befindet sich auch James Vivian, der Musikdirektor der Kapelle auf Schloss Windsor. Er wird die musikalischen Darbietungen während des Gottesdienstes inszenieren.

YPE html PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/REC-html40/loose.